Der geographische Niederrhein - das hören die Düsseldorfer gar nicht gerne, die sich lieber als Rheinländer bezeichnet wissen wollen - beginnt oberhalb von Köln (Grenze Rhein-Kreis Neuss). Die Nordgrenze bildet der Kreis Wesel, seine östliche Begrenzung bilden die Städte Düsseldorf, Duisburg und Oberhausen. Westlich grenzt er unmittelbar an die Niederlande.
Das, was üblicher- bzw. fälschlicherweise als „der Niederrhein" bezeichnet wird, heißt richtigerweise „linker Niederrhein". Wobei das keinesfalls politisch verstanden werden darf, ist er doch vorwiegend zutiefst konservativ; und katholisch. Dort bin ich aufgewachsen und wohne heute im Kreis Viersen.

Der linke Niederrhein ist eine meist flache und größtenteils unbewaldete Landschaft, die dicht besiedelt und von fruchtbaren Äckern durchzogen ist. Sie lässt sich idealerweise mit dem Fahrrad er-radwandern und besitzt ein sehr gut ausgebautes Rad- und Feldwegenetz. Besonders empfehlen möchte ich meine Region, die der Flüsse Niers, Schwalm und Nette. Hier ist die Landschaft z. T. seicht hügelig und sogar großflächiger bewaldet. Auch die Niersauen (wie z.B. den Fritzbruch zwischen Süchteln und Oedt) , mit ihrer Sumpfwiesenathmosphäre, sowie die Region der Süchtelner Höhen ist landschaftlich sehr schön.

Meine Bilder sollen ein bisschen von dieser Landschaft erzählen. Sie sollen die Stimmungen meiner Region vermitteln, und ich hoffe, das gelingt. Der Niederrhein ist sicher auf den ersten Blick nicht so augenscheinlich attraktiv, wie andere deutsche Landschaften. Aber wer verweilt, sich einen Moment Zeit nimmt, kann auch hier sehr reizvolle Eindrücke erleben.
(Hinweis: einige Bilder kann man anklicken, dann öffnet sich in einem neuen Fenster eine Verbindung zu einer Internetseite)

Am Ende dieser Seite finden Sie weitere, thematisierte Bilderalben.

Blühende Obstbäume im bei Willich Giesgesheide
Löwenzahnwiese bei Kleve

Junihimmel bei Willich Anrath
Haus Bey im Mai (Nettetal Hinsbeck)

Frühling an der Nette
Maienritt auf der Dorenburg (Freilichtmuseum Grefrath)

Burg Bocholt bei Lobberich
Äcker im Winter / Süchtelner Höhen

Drachen steigen lassen, Oktober in Süchteln
Die Flootsmühle an den Krickenbecker Seen

Urrinder bei Nettetal
Rapswiese Anfang Oktober

Niederrhein-Randgebiet: Juli an der Maas
Frostige Stimmung bei Willich Clörath

Alte Kopfbuchen in der Wintersonne
Sprießende Blutbuchen bei Brüggen

Durch das Anklicken der Bilder unten, gelangen Sie auf thematisierte Alben aus meiner unmittelbaren Umgebung. Viel Spaß!

Bilder aus Süchteln


Bilder v.d. Süchtener Höhen


Bilder aus den Niersauen
(in Arbeit)

Bilder d. Rheinischen Landesklinik
(in Arbeit)

<< zurück
zur STARTseite