Angeboten wurde er mir von einer älteren Dame in Köln, Erstbesitzerin seit 1978. Ihr Arzt hatte ihr empfohlen, das Autofahren aus gesundheitlichen Gründen sein zu lassen. So suchte sie jemanden, in dessen gute Hände sie ihren R30 abgeben konnte.

Es handelte sich um einen Automatic mit gerade einmal 37.910 km auf derm Tacho. Außerdem hatte er ein Schiebedach und Zusatzscheinwerfer. Leider stand er in einer feuchten Garage, was dem Wagen unten herum nicht gut getan hatte. Schweißarbeiten waren notwendig. Doch der Innenraum war wie aus der Ausstellung! Insgesamt befand er sich in einem guten Zustand, aber zum damaligen Zeitpunkt war es mir zu viel Arbeit, da ich ja auch noch meinen 20TS fertig machen musste. Zuviele Baustellen konnte ich nicht gebrauchen. Und so sagte ich ihr schweren Herzens ab.
Später erfuhr ich, dass ihn ein Renault-Mitarbeiter des Autohauses gekauft hat, bei dem dieser Renault 30 regelmäßig gewartet wurde.
Im Sommer 2006 dann wurde er erneut zum Verkauf anbgeboten. Und zwei Mitglieder unserer IG schauten ihn sich in der Nähe von Köln/Bonn an.
Offensichtlich hatte der Käufer das Auto so gut wie nicht bewegt, Denn im September 2006 hatte es gerade mal 182 km mehr auf dem Tacho, 38.092 km. Der R30 stand zugestaubt in einer Tiefgarage. Auf dem mittleren Bild unten sieht man gut, wie die braune Pest im gesamten unteren Bereich zugeschlagen hatte.
2007 kaufte Axel B. ihn dann. Unten sieht man auch seinen roten 1975er R30TS, den er damals noch besaß. Das Bild entstand kurz nach dem Kauf, als er den 1978er zum technischen Check nach Brüggen brachte.
Oliver W
Axel ließ anschließend die Karosserie von einem Fachmann sanieren. Das war aufwendig und nicht ganz billig. Zudem musste der Wagen lackiert werden denn auch im Dach war eine Delle, die er wegmachen ließ.
Auf jeden Fall war das sein Traum-R30, wie er mir erzählte. Er wollte unbedingt einen Automatic. Im Frühjahr 2008 war der Wagen dann fertig - inkl. H-Abnahme, versteht sich.
Wie ich schon an anderer Stelle erwähnte, nahm er mit diesem Renault 30 am 2010er Treffen teil, rendez-vous 2030-2010 am Niederrhein". (Weitere Bilder u.a. unter Aktivitäten 2010)
Mit seinem gold-farbenen R30 fuhr Axel bis zu seinem plötzlichen Tod 2013 gute 15.000 km.
Wiedergesehen -und damit von seinem Tod erfahren- habe ich den Wagen Anfang 2014, als ihn seine Familie zum Kauf anbot.
Offensichtlich wurde er von einem Händler in Berlin erworben, der ihn nochmal aufbereitet hat - Km-Stand nun : 53.607.

Der Wagen wurde zwischen 2015 und 2016 verkauft. Auf der Seite des Händlers findet man ihn nun unter der Rubrik verpasst" ( 7. Reihe, viertes Bild). Wer ihn heute besitzt ist unbekannt. Ich bin gespannt, wo er wieder auftaucht. Denn dieser Renault 30 wird noch lange erhalten bleiben. Da bin ich sicher.
<< zurück zur Auswahl
zur STARTseite