Die Modellfirmen Norev, Verem, Solido und Majorette hatten in den 1970er und 1980er Jahren das ein oder andere Renault 20 / Renault 30 Modell im Angebot, aus Metall und aus Kunststoff. Bei den meisten Renault 20 Modellen erkennt man auf der Heckklappe die Typenbezeichnung „Renault30TS". Es wurde kurzerhand die gleiche Gussform benutzt. Das gilt im Übrigen ebenso für die Türgriffe. Die Modelle haben meist die ersten Druckknopf-Türgriffe der Modelljahre 1975/1976.
Auf Internetbörsen aber auch auf Ausstellungen und Treffen werden immer mal wieder gebrauchte, neuwertige oder neue Modelle angeboten. Und das teilweise zu exorbitanten Preisen. Meine Erfahrung ist: mit etwas Geduld lassen sich auch seltene Modell für 10-20 Euro erwerben. Ansonsten sollte man für Gebrauchte nicht mehr als 10-12 Euro ausgeben. Neue hingegen sind selten unter 15 Euro zu bekommen, und weit mehr als 20 Euro ist bereits ein Liebhaberpreis. Bei den besonderen -wie das mit dem Wohnwagen- können, je nach Zustand, auch einmal 30 Euro realistisch sein. Mehr allerdings nicht, finde ich.
Schnell war meine neue Vitrine schon wieder zu klein. Bevor ich meinen echten braunen TS kaufte, besaß ich bereits das Modell in braun-metallic. 2002 legte Norev für Renault dieses schön gemachte Modell in drei Farben neu auf. In weiß, grün-metallic und braun-metallic.

Diese beiden Dreißiger habe ich für teures Geld in Frankreich erworben. Es sind Kunstoffmodelle von Norev in mäßiger Verarbeitungsqualität.

Hier ein rosa-metallic farbener R30 mit Motorrad auf einem Anhänger. Das Bild stammt aus einer Auktion bei ebay Frankreich.

Zwei schön gemachte, rote Modelle. Der Zwanziger ist von einer italienischen Firma und der Dreißiger von Norev.

Zwei Solido Metall-Modelle in unterschiedlichen Blautönen. Solido hatte unzählig viele, verschiedene Farben im Programm.


Zwei Modelle der Rallye Paris-Dakar mit unterschiedlichen Startnummern. Links, 115, schon fertig beklebt und rechts (150, die Startnummer der Sieger der Rallye von 1982) noch unbeklebt. (Beide Bilder stammen von Auktionen.)
Le champion 1982! Das Norev-Modell des Paris-Dakar Gewinners. 2005 erhältlich für knapp 50,- Euro bei Norev oder Renault. Zusammen mit dem Renault 4 (Platz 3 bei der Rallye 1980) wurde es in einer dekorativen Box angeboten.
Zwei Bausätze der Firma Heller (das rechte Bild stammt von einer Auktion).
Links ein MacDo'-R20 und links das Modell eines berühmten Rallyefahrers aus den 1980ern, Jacky Haran. (Beide Bilder stammen von Auktionen)

Auf dieses Taxi warte ich noch. (Bild: Auktion)

Dafür besitze ich bereits den Dreißiger als Gendarmerie-Version.
Zwei wahre Exoten, die es so (wahrscheinlich) nie gegeben hat. Links, der grüne R30, ist sogar nur als Zweitürer angelegt. (Beide Bilder stammen von Auktionen)
Zwei Renault30-Modelle der Firma Majorette, schon stark bespielt. Ich weiß gar nicht, ob es die auch in Deutschland zu kaufen gab.


Seit ein paar Jahren gibt es diese sehr detailgetreuen Modelle im Maßstab 1:18. Beide Originale gibt es, genau in diesen Farben. Die Besitzer stellten der Firma Norev ihre Autos zur Verfügung, die sie in 3D scannte. Soweit ich weiß, waren beide Modelle sofort ausverkauft und sind im Handel nicht mehr erhältlich. Der rote ist eine 20TX und der champagnerfarbene ein 30TX, Phase 2.

<< zurück
zur STARTseite